„Gold“ für Sportgruppe-Leiterin

Seit über 20 Jahren leitet sie die Sportgruppe beim Sozialpsychiatrischen Dienst (SpDi), seit 22 Jahren die Gymnastikangebote und zusammen mit ihrer Zeit als Bürgerhelferin bringt sie es auf ein Vierteljahrhundert. Für dieses langjährige Engagement bei der Diakonie ist die Trainerin Silvia Krieg von SpDi-Leiterin Ute Kießling bei einer Feierstunde mit dem Goldenen Kronenkreuz geehrt worden. Begonnen hat sie dieses 1993 „als Bürgerhelferin und übte diese Tätigkeit siebeneinhalb Jahre aus“, wie Kießling aufzeigte. Danach habe sie „im September 1996 als Honorarkraft für die Gymnastikangebote und seit Mai 1998 auch für die Sportgruppe“ begonnen zu arbeiten. Zudem leite sie den Sportlerstammtisch auf ehrenamtlicher Basis. Mit ihrer „fröhlichen und mitreißenden Art“ habe sie schon „viele Menschen zum Sport motiviert“, hob Kießling hervor und dankte Krieg „auch im Namen unserer Vorstandfrau Sabine Rückle-Rösner ganz herzlich“ für ihren langjährigen Einsatz.  Zusammen mit dem Goldenen Kronenkreuz der Diakonie übergab ihr die selbst sportlich aktive Sozialpädagogin auch ein Geschenk für den Garten.